Unglaublicher Chancenwucher

Unglaublicher Chancenwucher

Unglaublicher Chancenwucher

Der SV 09 bot in der Mittelrheinliga gegen den Siegburger SV in fast allen Aspekten ein sehr gutes Spiel, das dennoch ein großen Makel aufwies: die Chancenverwertung. Da der Ball einfach nicht über die Linie wollte, hieß es am Ende 0:0. "Die Einstellung und die Leistung waren richtig gut", lobte Sportdirektor Christian Schlösser, "aber leider fehlte die Effizienz."

Mittelstürmer Metin Kizil hatte in den ersten sechs Minuten schon zwei gute Gelegenheiten, um die frühe Führung zu erzielen. Kurz darauf war Andy Habl nach einer Ecke zur Stelle, der Schuss wurde aber in höchster Not abgeblockt. Danach kamen die Gäste ein wenig besser ins Spiel und kamen nach 30 Minuten zu ihrer ersten Chance.

Im zweiten Durchgang ging der Chancenwucher der 09er weiter. Zunächst vergab Claudio Heider (Bild) nach schöner Voarbeit von Metin Kizil. Dann hatte der Mittelstürmer wieder drei erstklassige Gelegenheit, doch erneut gab es keinen Grund zum Jubeln. "Metin hätte heute noch ein paar Stunde länger spielen können und hätte nicht getroffen. Solche Tage gibt es leider manchmal", resümierte der Sportdirektor. Im Anschluss gelang es auch Finn Stromberg, Nico Kuhbier und Lewis Biade nicht, den hochverdienten Siegtreffer zu erzielen. Damit blieb es beim 0:0, das aufgrund des hohen Aufwands deutlich zu wenig ist für die Mannschaft von Trainer Helge Hohl.

Schon am Mittwoch (19:30 Uhr) geht es in der Mittelrheinliga gegen den FC Hürth weiter. Dann soll der Ball auch wieder ins Tor.

SV 09: Sahin, Fragapane, Habl, Spiegel, Lück, Durgun, Rücker, Heider, Isken, Friesdorf, Kizil.