09er denken von Spiel zu Spiel

09er denken von Spiel zu Spiel

09er denken von Spiel zu Spiel

Nach der Niederlage in der Regionalliga bei Rot-Weiß Essen steckt der SV Bergisch Gladbach 09 weiter am unteren Ende der Tabelle fest und hat derzeit sieben Punkte Rückstand auf das rettende Ufer. „Wir schauen von Spiel zu Spiel“, gibt Trainer Helge Hohl die Marschroute vor und will mit seinem Team „in der extrem ausgeglichenen Liga noch möglichst viele Zähler sammeln.“

Gelegenheit gibt es dazu am Samstag (14 Uhr), wenn der SC Wiedenbrück seine Visitenkarte in der BELKAW Arena abgibt. Die Ostwestfalen sind aber alles andere als ein typischer Neuling, das Team ist hervorragend besetzt und nur sehr schwer zu schlagen. In den bisherigen 33 Saisonspielen überließ man erst in neun Partien dem Gegner den Sieg. Dem stehen zehn Siege und 14 Unentschieden gegenüber. Im Hinspiel verlor der SV 09 mit 1:4 in Ostwestfalen. „Die Mannschaft agiert sehr kompakt und überlässt dem Gegner gerne den Ball“, weiß der Coach über das Team, das den wenigsten Ballbesitz der Liga hat. Statt auf lange Ballstafetten setzt der SCW auf hohes Tempo und schnelles Umschaltspiel. „Darauf müssen wir uns einstellen“, sagt Helge Hohl und ergänzt, dass es eine Herausforderung werden wird, Räume und Löcher im Deckungsverbund zu finden.

In dem Match gegen Wiedenbrück kehrt Meguru Odagaki nach seiner Rotsperre in das Team zurück. Zuletzt musste der Mittelfeldakteur drei Partien aussetzen. Ein zweites Mal fehlt noch Keeper Dennis Lohmann am Wochenende. Danach ist auch seine Zwangspause nach der Roten Karte aus dem Match gegen die Sportfreunde Lotte abgelaufen. Daher wird Michael Cebulla als Backup von Torwart Peter Stümer erneut im Kader stehen. Die langjährige Nummer 1 der 09er beendete im Sommer die Karriere und trainiert nun die Torhüter des Vereins. Bei einem Notfall im Kasten steht Michael Cebulla aber weiter zur Verfügung. Seinen ersten längeren Einsatz verbuchte unterdessen Nico Kuhbier aus der U19 des SV 09 bei Rot-Weiß Essen. „Er hat es in den 30 Minuten nach seiner Einwechslung gut gemacht“, lobt der Coach den Nach-wuchsstürmer, der wieder zum Kader gehören wird. Weiterhin nicht zur Verfügung stehen Ajet Shabani, Jens Bauer, Basti Hirsch und Recep Kartal.

Das Match kann auf Sporttotal.tv verfolgt werden.

Bild: Markus Scheuren