Noch ein Schritt bis zur Regionalliga

Noch ein Schritt bis zur Regionalliga

Noch ein Schritt bis zur Regionalliga

Nur noch ein Schritt fehlt, bis die großen Ziele erreicht sind: die Meisterschaft in der Mittelrheinliga und der Aufstieg in die Regionalliga. Dafür muss am Pfingstmontag (15 Uhr) ein Sieg gegen den SV Breinig gelingen, denn mit einem Dreier wäre der SV Bergisch Gladbach 09 nicht mehr durch den FC Wegberg-Beeck vom Spitzenplatz zu verdrängen. „Der letzte Schritt ist aber oftmals der schwerste“, warnt Trainer Helge Hohl vor der Partie gegen die Mannschaft aus Stolberg. In den letzten Wochen zeigte die Elf gute Leistungen und kletterte bis auf den 6. Tabellenplatz. Für dieses Endspiel hoffen die 09er auf viele Fans in der BELKAW Arena, die das Team anfeuern und helfen, die letzte hohe Hürde zu nehmen. „Die Unterstützung des Publikums hat uns in den letzten Wochen beflügelt“, weiß der Trainer um die Bedeutung des Supports der Bergisch Gladbacher. Und sollte es mit dem Sieg klappen, wollen Mannschaft und Verein im Anschluss an die Partie im Stadion mit ihrem treuen Publikum bei Freibier feiern.

Bis dahin ist es aber noch ein weiter Weg. „Wir werden es jetzt nicht schleifen lassen“, verspricht der Coach, dass seine Jungs voll und ganz auf Breinig fokussiert sein werden. Natürlich hat das Team den wichtigen 2:1-Erfolg in Wegberg genossen, doch letztendlich war das nur eine weitere Etappe. In der BELKAW Arena können die Gäste aus Stolberg, im Gegensatz zu 09, befreit und ohne Druck aufspielen. In den letzten Wochen zeigte die Hohl-Elf aber regelmäßig, dass sie mit der Drucksituation, gewinnen zu müssen, gut umgehen kann. In der Vorbereitung auf das Match wird auch nichts geändert. „Bei uns herrscht business as usual“, hält Helge Hohl an den bewährten Abläufen fest. Lediglich im Hinblick darauf, dass das Spiel am Montag stattfindet, wird die Vorbereitung optimiert.

Zuletzt feierte der SV 09 einen 6:1-Sieg beim SV Breinig. „Die Konstellation ist jetzt aber völlig anders“, warnt Helge Hohl, „dieses Ergebnis werden wir nicht überbewerten.“ Warnung sind auch die letzten Heimspiele gegen Breinig. Letztes Jahr gab es zum Saisonabschluss eine 1:4-Niederlage, zuvor setzte es in einem Testspiel bereits eine klare Niederlage. Die Mannschaft ist also gewarnt.

Die große Stärke des SVB liegt in der Offensive. Das Quartett Nico Dautzenberg, Andreas Simons, Christos Draganidis und Tim Wilden gilt es auszuschalten, denn zusammen kamen die Angreifer schon auf 33 Treffer. Brisanz erhält das Duell auch dadurch, dass Trainer Michael Burlet nach der Saison ausgerechnet zum FC Wegberg-Beeck wechselt.

Personell sieht es beim Tabellenführer aus Bergisch Gladbach gut aus. Lediglich Pat Hill fällt mit einem Muskelfaserriss für das Spiel aus. Dustin Zahnen plagen muskuläre Probleme, die bis zum Montag aber behoben sein sollten.