09er zum Spiel der Spiele nach Wegberg

09er zum Spiel der Spiele nach Wegberg

09er zum Spiel der Spiele nach Wegberg

Das Spiel der Spiele steigt am Sonntag (15 Uhr) beim FC Wegberg-Beeck, wenn der SV Bergisch Gladbach 09 dort seine Visitenkarte abgibt. Dann trifft der Erste auf den Zweiten der Mittelrheinliga und der Sieger hat eine Vorentscheidung im Kampf um die Meisterschaft und den Aufstieg in die Regionalliga geschafft. Beim Tabellenführer hoffen die 09er natürlich auch auf ihre Fans. Daher organisiert der Verein den Bustransfer nach Wegberg. Los geht es am Sonntag um 12.45 Uhr an der BELKAW Arena. Die Hin- und Rückfahrt kosten zusammen nur 10 Euro – günstiger kommt man nicht zum Top-Spiel. Wer mitfahren möchte, meldet sich bitte bis Freitag bei Susanne Gereke per E-Mail (susanne.gereke@bergischgladbach09.de) oder telefo-nisch (0177 8509590).

„Wahnsinnige Konstellation“
Derweil steigt die Vorfreude auf das Match im Lager der 09er fast schon von Minute zu Minute. „Das ist eine wahnsinniger Konstellation, mit der im Winter nicht zu rechnen war“, macht Trainer Helge Hohl deutlich, der durch die Aufholjagd seiner Mannschaft den Druck bei den Wegbergern sieht, die in der Winterpause ihren Kader noch zusätzlich verstärkten. Um Aufstieg und Meisterschaft in der eigenen Hand zu haben, muss der FC die Partie gewinnen. Ansonsten ist der SV 09 im Vorteil, der noch eine Partie mehr austragen kann und derzeit nur einen Punkt hinter den Gastgebern liegt.

Allerdings sind sich Trainer und Team bewusst, dass eine extrem schwierige Aufgabe auf sie wartet. Die Wegberger haben bislang alle ihre 13 Heimspiele gewonnen und dabei erst drei Gegentreffer zugelassen. Da kann man schon von einer großen Dominanz sprechen. Mit der Hohl-Elf stellt sich aber die beste Auswärtsmannschaft der Mittelrheinliga vor. Aufgrund der Ausgangssituation wollen die 09er diesmal etwas tiefer stehen und abwarten, „denn die Wegberger müssen schließlich gewinnen“, sagt Helge Hohl. Im Endeffekt werden aber wohl die Kleinigkeiten zwischen diesen beiden gleichwertigen Mannschaften entscheiden. „Es kommt auf die mentale Stärke an“, macht der Coach deutlich, „wir müssen fokussiert sein, dürfen dabei aber nicht verkrampfen und überdrehen.“ Dabei soll helfen, dass trotz des eminent wichtigen Spiels nichts an den Abläufen in der Vorbereitung verändert wird. „Das hat so schon 13 Spiele in Folge geklappt. Warum sollten wir jetzt andere Wege gehen“, sagt Helge Hohl zurecht und spielt damit auf die Serie von ungeschlagenen Spielen seiner Elf in der Mittelrheinliga an.

Zwei Siege für Wegberg
In dieser Saison trafen die beiden Mannschaft übrigens schon zweimal aufeinander. Dabei hat sich beide Male der FC Wegberg-Beeck in Bergisch Gladbach durchgesetzt. Im Herbst gab es in der Mittelrheinliga einen deutlichen und verdienten 3:0-Sieg. Im Pokal sah es anders aus, 09 dominierte die Partie, versäumte es aber, die notwendigen Tore zu schießen. Am Ende gewann der FC auch diese Partie durch eine Standardsituation in der Nachspielzeit. Aber bekanntlich sind ja aller guten Dinge drei.

Vor dem Spitzenspiel sind einige Spieler angeschlagen im 09-Lager. Im erfolgreichen Match gegen Viktoria Arnoldsweiler, das mit 2:0 gewonnen wurde, mussten Cenk Durgun und Claudio Heider früher vom Feld. Auch bei Dustin Zahnen und Milo McCormick zwickt es. Helge Hohl hofft aber, alle Spieler in Wegberg zur Verfügung zu haben. Definitiv ausfallen wird Pat Hill, der an einem Muskelfaserriss laboriert.