Donnerstag Nachholspiel in Frechen

Donnerstag Nachholspiel in Frechen

Donnerstag Nachholspiel in Frechen

Das Nachholspiel des SV 09 in der Mittelrheinliga gegen Frechen 20 findet an diesem Donners-tagabend (20 Uhr) statt. Vor drei Wochen sorgte Sturmtief Eberhard für die kurzfristige Absage. An der Ausgangslage hat sich unterdessen nicht viel geändert, die 09er stehen vor einer hohen Hürde. Am Sonntag ist die Mannschaft spielfrei, da der Euskirchener TSC sein Team zurückzog und es an diesem Wochenende zu dem Zusammentreffen gekommen wäre.

„Das wird eine schwierige Aufgabe“, warnt der Coach Helge Hohl vor dem Aufsteiger. „Die Frechener stehen zurecht auf dem 6. Platz.“ Die Gastgeber haben in der ersten Saisonhälfte lediglich drei Spiele verloren – und das gegen die Spitzenteams Wegberg, Hennef und den SV 09. Er am vergangenen Wochenende beim 0:1 in Vichttal mussten sie mal wieder das Feld als Verlierer verlassen. Die Linksrheinischen zeichnet ein sehr gutes taktisches Konzept aus und zudem sind die Gastgeber äußerst heimstark. „Die Frechener arbeiten wie wir sehr akribisch“, weiß Helge Hohl, „sie haben uns einige Male beobachtet.“ Dennoch reisen die 09er mit viel Selbstvertrauen auf die andere Rheinseite. „Wir wollen unser Spiel durchdrücken und richten uns nicht nach dem Gegner“, gibt der Coach die Marschroute vor. Personell kann Helge Hohl aus dem Vollen schöpfen, alle Spieler stehen zur Verfügung.

Kapitän Ajet Shabani und viele weitere Spieler bleiben an Bord
Unterdessen macht die Kaderplanung für die neue Saison große Fortschritte. Eine ganze Reihe Spieler aus der erfolgreichen Mannschaft haben schon für die kommende Spielzeit zugesagt. Für das Tor wird weiter Peter Stümer zur Verfügung stehen. Den gegnerischen Stürmern wer-den auch in Zukunft Oktay Dal, Andy Habl, Milo McCormick, Claudio Heider und Tom Isecke den Zahn ziehen. Im Mittelfeld laufen weiter Kapitän Ajet Shabani, Etienne Kamm und Dustin Zahnen auf. Cenk Durgun hat seinen Vertrag gleich um zwei Jahre verlängert und aus der U19 rückt David Mamutovic auf, um diesen Mannschaftsteil zu verstärken. Für Wirbel im Angriff sollen weiterhin Metin Kizil, Lukas Püttmann und Daniel Isken sorgen. Damit steht schon ein sehr gutes Gerüst für die nächste Spielzeit zur Verfügung.