Personelle Situation vor Hürth-Spiel stark angespannt

Personelle Situation vor Hürth-Spiel stark angespannt

Personelle Situation vor Hürth-Spiel stark angespannt

Drei Spiele, drei Siege. Die Englische Woche war für den SV 09 mit dem Weiterkommen im BITBURGER-Pokal und den dreifachen Punktgewinnen in der Mittelrheinliga gegen Blau-Weiß Friesdorf sowie beim VfL Alfter ein voller Erfolg. Diese Serie wollen die 09er auch am Sonntag (14.30 Uhr) in der BELKAW Arena gegen den FC Hürth fortsetzen. Erneut drei Punkte zu holen, wird aber alles andere als ein Selbstläufer, denn die personelle Situation ist sehr ange-spannt und es wartet ein starker Gegner.

„Der FC Hürth ist von den Einzelspielern her überragend gut besetzt“, weiß Trainer Helge Hohl, dass es schwer werden wird, dennoch geht er „zuversichtlich ins Spiel“. In dem Match gegen die „gestandene und spielstarke Mannschaft“, so Helge Hohl, kommt es darauf an, wieder wie zuletzt in Alfter aufzutreten. Beim 4:2-Erfolg waren dem SV 09 die vielen Ausfälle nicht anzumerken, denn die Mannschaft habe das sehr gut gelöst, freute sich der Trainer, der auf sieben Spieler verzichten musste. Mo Dahas, Thomas Leßenich, Dion Wendel, Andy Habl und Patrick Hill werden auch gegen Hürth sicher ausfallen. Hoffnung gibt es noch auf die Comebacks von Fatih Tuysuz und Daniel Mayer. Wenn die beiden Akteure mitwirken könnten, hätte der Trainer endlich wieder mehr Alternativen. In Alfter saßen neben Torwart Peter Stümer mit Ali Mostowfi, Fabian Djemail und Astrit Dauti nur noch drei Feldspieler auf der Bank. Auch mit Blick auf das Restprogramm, bis Weihnachten stehen noch sechs Spiele in der Mittelrheinliga und eine Pokalpartie an, ist es wichtig, dass sich das Lazarett lichtet. Schließlich wollen die 09er an die guten Leistungen der ersten Monate anknüpfen und ihren Platz in der Spitzengruppe verteidigen. Und dafür werden alle Spieler benötigt.