Partner Partner für Gesundheit: EVK

Die Kooperation zwischen EVK und dem SV Bergisch Gladbach 09 ist einzigartig

Rundum-Betreuung für alle und der Oberarzt sitzt auf der Bank
Selbst Profi-Klubs aus der Bundesliga beneiden uns bei Bergisch Gladbach 09 um die medizinische „Rundum-Betreuung“ durch das Evangelische Krankenhaus und Dr. med. Jürgen Harth, dessen Praxis im EVK ist. Der Grund: In der Bundesliga werden nur die Profis versorgt – bei uns jedoch werden alle Spieler behandelt – von der Jugend bis zu den Senioren. Und das ist noch nicht alles: Das EVK bietet auch die präventive und akute Beratung von Vereinsmitgliedern und die Beratung von Nachwuchsspielern und deren Eltern an – eine einzigartige Kooperation.

Für unsere Jugendtrainer hat Dr. Harth, der zudem Verbandsarzt des Tennisverbandes Mittelrhein ist, bereits einen Vortrag über das richtige Dehnprogramm und die richtigen Fußballschuhe gehalten.

24 Stunden an 7 Tagen in der Woche sind die Chirurgen und Orthopäden des EVK für uns da. Verletzte Teammitglieder werden schnellstens vom Chefarzt oder von den Oberärzten operiert und erhalten im OP den Status eines „Privatpatienten“. Notfalls werden die verletzten Spieler auch am Wochenende mit Ultraschall, Kernspintomographie, Computertomographie oder ( Dr. Jürgen Harth) Szintigraphie untersucht. Deshalb ist das EVK auch ein Premium-Partner vom SV Bergisch Gladbach 09.

Für die Ärzte des EVK ist es auch selbstverständlich, dass bei den Heimspielen immer ein Arzt abgstellt wird und auf der Bank sitzt – meistens ist das Dr. Christian Neuhäuser, der offen bekennt: „Mittlerweile bin ich auch Fan, springe bei Toren hoch und klatsche nach Siegen ab – ich fühle mich als Teil der Mannschaft.“ Darüber freut sich auch unser Trainer Lars Leese: „Es ist doch unheimlich beruhigend, wenn man weiß, dass man bei einem Unfall schnellstens und bestens versorgt wird.“

Im EVK, das auch akademisches Lehrkrankenhaus der Universität Bonn ist, gibt es dieses Spektrum der Unfallchirurgie und der Orthopädie:

  • Sämtliche Eingriffe der Unfallchirurgie – einschließlich Wirbelsäule, Becken, Polytraumaversorgung
  • Arbeitsunfälle, Zulassung zum Schwerverletztenartenverfahren der Berufsgenossenschaft
  • Sporttraumatologie (Wiederherstellung bei Verletzungen des Bewegungsapparates wie Kreuzbandplastik, Außenbandplastik, Schulterverletzungen, Athroskopie Schulter, Ellenbogen, Knie- und Sprunggelenk, Schulterstabilisierung, Meniskus- und Knorpeltherapie) 
  • Orthopädie (Implantation von Hüft-, Knie- und Schulterprothesen, Umstellungsoperationen, Beindeformitäten, Beinlängendifferenzen) 
  • Fußchirurgie (Bestimmen der Fußform, Korrekturoperationen bei Fehlstellungen, Achillessehnenverletzungen)